[Filme] Martyrs, 2008


Keep doubting.


1971: Die kleine Lucie (Jessie Pham) wird völlig verstört auf der Strasse gefunden. Es stellt sich heraus, dass sie jahrelang in einem kleinen Raum gefangen gehalten und gefoltert wurde. Nur ganz langsam kann sich das Mädchen wieder an ein normales Leben gewöhnen. Dabei hilft ihr ihre Freundin Anna.

15 Jahre später taucht Lucie (Mylène Jampanoï) unerwartet vor der Haustüre ihres Peinigers auf. Sie und Anna (Morjana Alaoui) haben die Spur bis hierhin verfolgt. Doch dies ist erst der Anfang des Martyriums...

[Filme] Message from Space


A nut inside a tomato! What's going on here?
Der friedliche Planet Jillucia steht vor seiner Auslöschung: Die Gavanas schrecken nicht davor zurück, die gesamte Bevölkerung zu auszulöschen. Doch die Götter von Jillucia haben die Gebete ihrer Anhänger erhört und ihnen acht Liabe-Samen geschenkt. Diese Samen sollen Emeralida (Etsuko Shiomi) und ihren Begleiter Urocco (Makoto Sato) zu denjenigen führen, die Jillucia noch retten können.
Dass sie dabei ausgerechnet die beiden Wildfänge Aaron (Philip Casnoff) und Shiro (Hiroyuki Sanada) treffen, hätten sie erst nicht gedacht...

[Abgebrochen] Maze Runner: Die Auserwählten in der Todeszone

Der einzige Grund, mir diesen Film anzusehen, war Dylan O'Brien, der in "Teen Wolf" sein schauspielerisches Talent zum Besten gibt (dritte Staffel - der Junge ist so grossartig!), aber schon rasch stellte ich fest, dass er für mich zu sehr Stiles ist und dass mir seine deutsche Stimme nicht behagt.

Nun gut, kein Grund einen Film abzubrechen.

Wir haben von zwei einhalb Stunden gerade mal 12 Minuten und ein paar zerquetschte geschafft.

In diesen Minuten bekamen wir einen Rip-Off der Eingangsszene der "Expendables" zu sehen. Nur nehme ich es Sylvester Stallone um einiges mehr ab, dass er einen Zug kapert, als einem Haufen Minderjähriger. Vor allem, wenn diese Minderjährigen ohne Mühe Elitesoldaten umnieten, während letztere angeblich keinen dieser Bubis treffen. Je länger diese Szene dauerte, desto unsinniger und unstimmiger wurde es. Klar, in solchen Filmen muss nicht immer alles realitätsnah zu und her gehen, aber man könnte sich doch ein wenig Mühe geben.

Ausserdem zeigte uns diese Eröffnung, dass aus dieser Reihe genau das wurde, was aus vielen, eingangs noch interessanten Ideen wird: eine öde 0815-Geschichte.

Als die Bubis dann in diesen Kasten stiegen und noch einen Haufen weiterer Bubis fanden, war es für mich dann endgültig genug. Noch mehr Teenager? Nein, sorry, vertrag ich nicht. Da schau ich mir 100 Mal, nein, 1000 Mal lieber "Teen Wolf" an - das ist auch in der sechsten Staffel noch interessant und originell.



[UFL] South Park Staffel 21, TWD Staffel 7 & Voltron Staffel 5

Ich habe mich dazu entschieden, die Kategorie "Unter Ferner Liefen" für Serien vorzuhalten, von denen ich immer wieder Staffeln sehe und deshalb keine konkrete Rezension schreiben kann, ohne mich zu wiederholen. Die "Shorts" gehören nun also rein den Filmen und Filmserien, so könnt auch ihr als Leser direkt erkennen, woran ihr seid.

Für die UFL-Beiträge gilt grundsätzlich Spoilergefahr!

South Park Staffel 21:
Eine weitere Staffel, die wir in gefühlten zwei Tagen durch hatten. Wieso geht das so schnell? Und dann muss man wieder warten... Auch wenn die ersten Folgen nicht wirklich ziehen, so hat sich dies dann doch noch gebessert und wurde mit jeder Folge unterhaltsamer. Somit nicht ganz auf dem Niveau der letzten Staffel, aber dennoch "South Park" vom Feinsten. Vor allem Trump fand ich herrlich dargestellt - er ist mir hier sogar beinahe schon sympathisch! Heidis Entwicklung war auch spannend mitzuverfolgen, auch wenn ich nicht ganz verstehe, wieso sie auf Cartmans "Beyond Burger King"-Nummer reinfällt. "South Park" gehört eindeutig zu meinen Lieblingsserien.


TWD Staffel 7:
Aktuell ist ja Staffel 8 und dessen Ende in aller Mund, aber ich nehme mit dem Vorlieb, was mir Netflix bietet. Und da sind wir eben erst bei Staffel 7. Die sechste Runde hat ja echt fies aufgehört und da mit TWD-Spoiler nicht stören, hab ich mir gleich mal reingezogen, wen's erwischt hat. Ich gehöre zu der kleinen Gruppe, die um Abraham trauern - ich mochte ihn echt gerne. Dafür hat sich Smartypans Eugene noch weiter zu meinem Liebling entwickelt und ja, ich habe mir auch die Spioler für Staffel 8 angesehen und halte ihn deshalb nicht für einen Verräter. Das Ende der Staffel fand ich ganz toll und richtig episch, wie sich nun alle Gruppen zusammenschliessen und sich unterstützen. Saschas Aktion hatte ich trotz allem nicht vorhergesehen, obwohl man sich so etwas hätte denken können. So ist sie zum Glück nicht sinnlos gestorben.
Trotzdem frage ich mich unterdessen wirklich, wo die nach all den Jahren noch Benzin herbekommen. Echt, das stört mich ein wenig.


Voltron Staffel 5
Nach TWD wollte ich mich eigentlich auf die sechste Staffel von "Teen Wolf" stürzen, habe mich dann aber dazu entschieden, noch mal etwas Lustiges und Buntes dazwischenzuschieben. Leider hat mich diese Staffel ziemlich enttäuscht. Der Humor wurde zugunsten von sinnlosen Kämpfen aufgegeben und vor allem die erste Hälfte der Staffel ist mit der Suche nach Pidges Vater ziemlich emotional. Dabei sind es nur sechs Folgen und irgendwie scheint keine Zeit zu sein, irgendetwas zu entwickeln. Früher mochte ich die spassigen Szenen, die überall Platz fanden, und auch die Dynamik zwischen den Figuren. Doch nun da Keith mit der anderen Gruppe unterwegs ist, fehlen einfach die Einlagen zwischen ihm und Lance. Die waren oftmals Highlights der früheren Staffeln. Oder sowas wie die Kuh Kaltenecker oder sie Szene im Kaufhaus. Hier wird einfach nur gekämpft. Die letzten drei Folgen machen einiges wieder gut, aber nicht mehr auf dem Niveau, das ich gerne hätte. Aktuell bin ich mir nicht sicher, ob ich mir die neuen Folgen, die im Juni kommen werden, ansehen möchte...

[Filme] Rubber



That tire is a dick.

Irgendwo in der Wüste erwacht ein Reifen zum Leben. Sein Name ist Robert und er hat spezielle Kräfte. Keiner wird sich ihm in den Weg stellen.

Auch nicht die Zuschauer, die Roberts Reise gespannt beobachten...

[Spiel] Rätselraten mit Neuzugängen #7


Nur weil ich momentan kaum Zeit für Rezensionen finde, heisst das nicht, dass wir uns keine neuen Blu-Rays kaufen können! Ehrlich, eigentlich tut es sogar ganz gut, mal an was Anderes zu denken. Hier also ganz viele kleine Filmrätselchen:

#1
Wüste
Gegenstand
Morde

#2
Horrorfilm
Spielbrett
1965

#3
Film Nr. 2
Superhelden
Weltraum

#4
Horrorfilm
Südpol
Jagd

#5
London
Agenten
Nachwuchsprogramm

#6
Zwischenkriegszeit
Gemälde
Verfolgungsjagd

#7
Klassiker
Krieg
Joker

#8
2044
Radioaktivität
Androiden

#9
Weltraum
Mission
Matthew McConaughey

#10
Zahl im Titel
Sci-Fi-Action
Johannesburg

#11
Anime
Fantasy
Square Enix

#12
Buchverfilmung
Zeitebenen
Halle Berry

#13
Klassiker
Waisenhaus
Blues

#14
Buchverfilmung
Klassiker
Nervenklinik

#15
Japan
Superheld
Humor

Na, findet ihr's raus? Viel Spass beim Rätseln!

[Short] Sammelpost #2

Das grosse Krabbeln (ReWind)
Manche Filme kann man nicht zu oft hintereinander schauen, zumindest nicht als Erwachsener. Da sollten dann schon ein paar Jährchen dazwischen liegen. Für mich war es leider nicht lange genug her, dass wir uns "Das grosse Krabbeln" angesehen haben. So war mir die Geschichte noch viel zu bewusst, als dass ich sie richtig geniessen konnte. Wenn man die Gags schon kennt, wird der Film recht schnell eher öde. Auch die Figuren sind nicht originell genug, als dass sie auf diese Weise überzeugen könnten. Für mich wäre es besser gewesen, hätten wir uns an dem Abend etwas anderes angesehen, und in einigen Jahren dann noch einmal das Krabbeln...

Fack ju Göhte 3

Chippen oder kastrieren - alles andere bringt nichts.

Film 3 von (angeblich) 3. Ja, ich hatte erwartet, dass er lasch würde. Ja, ich hatte erwartet, dass die Luft raus ist. Ist sie aber nicht. Ganz im Gegenteil. Ich konnte mich bei Teil drei genauso gut unterhalten wie mit den Vorgängern. Nur mit den Nebenfiguren hatte ich irgendwie Mühe, aber so wichtig war das auch nicht. Es geht natürlich auch hier wieder ab und an etwas emotional zu, aber die Mischung ist wie immer gut, wenn nicht sogar perfekt, getroffen. "Fack ju Göhte" ist ein richtiger Wohlfühlfilm und damit meine ich alle Teile. Die Filme machen Hoffnung und Lust auf mehr. Aber mir ist lieber, sie hören auf, solange die Filme noch gut sind. Wobei es sich natürlich anbietet, unzählige Spin-Offs zu produzieren. Naja, wenn sie auf dem Niveau sind, reklamiere ich nicht. 

Santa Clarita Diet Staffel 2
Ich habe es geschafft. Geschafft, an einem Tag die gesamte zweite Staffel durchzugucken. Gut, es sind nur zehn Folgen a 25 Minuten, aber trotzdem. Denn eigentlich wollte ich nur etwas Legeres schauen, während ich die Wäsche falte (zum Trainieren passt TWD sehr gut, zum Wäsche falten eher nicht). Also habe ich zwei Folgen gesehen, dann noch eine dritte... die vierte und schon war es Abend und die Staffel durch. Nur schon dies sagt aus, dass ich diese Serie liebe. Staffel zwei ist fast noch ein wenig besser als die erste. Der schwarze und blutige Humor bleibt, es werden Fragen beantwortet, aber auch neue aufgeworfen. Eine irre Szene jagt die nächste und ich kann davon einfach nicht genug bekommen. Wie bereits in der ersten Rezension geschrieben, kann ich verstehen, dass das wahrscheinlich nicht jeder nachvollziehen kann und in Bezug auf derben und vor allem unkonventionellem Humor wird hier gleich noch eines draufgesetzt (so bekommen auch ein paar Nazis ihr Fett weg - im wahrsten Sinne des Wortes). Und die Schlussszene dieser Staffel - grandios gemacht! Ich konnte echt nicht mehr, ja, ich schmiss mich auf gut Deutsch weg. Also her mit der dritten Staffel!

Unter Ferner Liefen:

Die Simpsons
Wir haben uns die 25. Staffel und ein paar vereinzelte Folgen anderer neuerer Staffeln angesehen und ich bin ganz offen verblüfft darüber, welche Qualität die einzelnen Episoden aufweisen. Für mich waren die Simpson stets eher Blödelhumor, aber mehr und mehr komme ich von dieser Ansicht weg. Zumindest die Folgen, die ich hier erleben durfte, waren wirklich gut, auch mal tiefsinnig und vor allem baut man mehr und mehr auf Kontinuität. Natürlich ist es immer wieder toll, wie Groening und sein Team unsere Gesellschaft parodieren und genau den Nerv der Zeit treffen. Auch der Humor gefiel mir zum ersten Mal richtig gut. Ich konnte echt lachen, richtig lachen, nicht nur das debile Grinsen wie früher. Echt, ich freu mich auf mehr!

Family Guy
Nach den Simpsons kam Staffel 15 von Family Guy an die Reihe, die ich aber nicht komplett sehen konnte, weil der Hexenmeister einfach ohne mich ein paar Episoden geguckt hat. Auch wenn diese Serie auch humorvoll ist, so hat sie mit zuvor gesehenen Simpsons doch kaum Chancen mitzuhalten. Hier wird wirklich noch herumgealbert, was nach einem harten Arbeitstag definitiv das Richtige ist, aber bei den Simpsons war inhaltlich einfach mehr drin.

Bob's Burgers Staffel 6 & 7
Und dann kam Bob mit seiner Familie. Für mich DIE Cartoon-Familie überhaupt. Weil sie anders sind. Klar, das typische Schema wird aufrecht erhalten (amerikanische Familie aus dem unteren Mittelstand, drei Kinder), aber ansonsten funktionieren die Belchers auf einer ganz anderen Ebene. Und das ist eben genau meine Ebene. Der Humor ist anders, die Familiendynamik ungewohnt und die Figuren haben mehr Tiefe. Genau darauf wird in diesen Staffeln auch vermehrt Wert gelegt. Es sind Staffeln, in denen die Charaktere wachsen und über sich hinauswachsen dürfen. Dafür wird der Inhalt der Episoden etwas in den Hintergrund gerückt, was zählt, sind unsere Helden. Und vor allem Louise darf auch mal den kleinen, weichen Teil hinter der grossen, harten Schale zeigen. Was sie nur noch genialer macht. Dafür ging mir Lindas Schwester mehr denn je auf die Nerven. Sie ist die Figur, die man hinter das Aber von "Die Serie ist absolut genial, ABER..." setzt. Nun ja, auch Linda macht ihrer Schwester Gale grosse Konkurrenz, muss wohl in der Verwandtschaft liegen. Trotzdem, ich liebe Bob und seine schräge Familie und kann die nächsten Folgen kaum erwarten.

[Short] Sammelpost #1

Im Zuge meiner aktuellen "Pause" fasse ich hier die letzten Filme zusammen, die ich gesehen habe. Tatsächlich schauen wir momentan nur unterhaltsame und legere Serien, mehr liegt bei mir aktuell einfach nicht drin. Vielleicht bessert es sich ab nächstem Monat...

Superman III - Der stählerne Blitz
Der dritte Film um den Helden vom Planten Krypton ist qualitativ irgendwo zwischen dem ersten und dem zweiten Streifen angesiedelt. Er ist bei Weitem nicht so katastrophal wie der zweite Teil, kann aber mit dem ersten nicht mithalten. Dass mir "Der stählerne Blitz" besser gefallen hat, als Nummer zwei, wird wohl daran liegen, dass Lois Lane in den Urlaub geschickt wurde. Lana Lang (Annette O’Toole) kaufe ich die Gefühle für Clark um einiges mehr ab. Auch folgt dieser Film wieder mehr dem Erzählstil des ersten Titels. Leider fehlt Lex Luthor. Ohne ihn mag mich Superman nicht so recht zu begeistern.



4th Man Out
Es geschehen noch Zeichen und Wunder - ich habe mir eine romantische Komödie angesehen! Man merkt schon, es geht mir momentan nicht gerade glänzend ;) Nun ja, immerhin ist es eine romantische Komödie in der es darum geht, dass sich Adam (Evan Todd) seinen Freunden gegenüber als homosexuell outet, was natürlich das ganze Gefüge ihrer Freundschaft durcheinander bringt. Es ist ein kurzweiliger Film, der Gott sei Dank darauf verzichtet, den gewohnten Pfad (den eine heterosexuelle Komödie ganz sicher eingeschlagen hätte) nicht nimmt. Der Film versucht dabei so gut wie möglich an der Realität dran zu bleiben (so weit ich das beurteilen kann), man verzichtet auf Kitsch und meistens werden Stereotype vermeidet. Deshalb hat mir "4th Man Out" gut gefallen, es ist leichte Kost, die angenehm zu schauen ist. Ich könnte mir diesen Film gut als 20:15-Film auf irgendeinem Sender vorstellen, wenn man sich denn getrauen würde, um diese Zeit Titel zu zeigen, in denen sich Männer küssen.



Der Tod weint rote Tränen
Woah! Dieser Film ist... experimentell. Ich bin froh, dass ich darüber keine "richtige" Rezension schreiben muss; ich bin ja schon so ziemlich überfordert. Es fühlt sich so an, als hätte jemand einen irren Drogentrip gehabt und dann, wieder auf dem Boden der Tatsachen, gedacht: "Daraus lässt sich doch was machen!" Was daraus gemacht haben sie tatsächlich. Man merkt gleich zu Beginn, dass jede Szene ihren Zweck erfüllt. Was aber dieser Zweck sein soll - da bin ich bei den meisten Stellen überfragt. Immer wieder wird alles auf den Kopf gestellt - im wahrsten Sinne des Wortes - und ja, den Sinn muss man wohl selber suchen. Auf jeden Fall ein Tipp für Neugierige und Experimentierfreudige, aber nichts für all jene, die sich nur am Mainstream erfreuen können!


[Filme] Thor Ragnarok


It sounds like you had a pretty special and intimate relationship with this hammer and that losing it was almost comparable to losing a loved one.

Auf der Suche nach den Infinity-Steinen wird Thor (Chris Hemsworth) vom Feuerdämonen Surtur (Clancy Brown) gefangen genommen. Von diesem erfährt Thor, dass Ragnarök bevorsteht: der Untergang Asgards. 

Natürlich setzt der Gott des Donners alles daran, dies zu verhindern. Dank der Hilfe von Dr. Strange (Benedict Cumberbatch) finden Thor und Loki (Tom Hiddleston) den Aufenthaltsort von Odin (Anthony Hopkins), der schon lange nicht mehr in Asgard weilt. Dieser eröffnet seinen Söhnen eine ungeheuerliche Neuigkeit: Odins Erstgeborene Hela (Cate Blanchett), die Göttin des Todes, ist unterwegs nach Asgard...

[Filme] The Hidden Blade


If it's your command, then I have no choice but to obey.

Japan, ca. 1860: Munezo Katagiri (Masatoshi Nagase) begegnet per Zufall dem ehemaligen Hausmädchen seiner Familie, Kie (Takako Matsu). Das einst so fröhliche Mädchen ist nach ihrer Heirat kaum noch wiederzuerkennen, sie ist krank und schwach. Kurzentschlossen holt Katagiri sie, entgegen aller Konventionen, zu sich und pflegt sie gesund. 

Unterdessen hört man davon, dass Yaichiro Hazama (Yukiyoshi Ozawa), ein Freund Katagiris, an einer Verschwörung teilgenommen haben soll. Ihm ist es verwehrt worden, ehrenvoll zu sterben, und wird in sein Heimatdorf zurückgeführt...